Dieses Lernmodul ist Teil der Informationsplattform Wer, Wie Watt?, die im Rahmen eines Umweltbildungsprojektes erstellt wurde. Die hier dargestellten Informationen wurden von Zivildienstleistenden aus dem Naturschutz im Rahmen ihrer Ausbildung zusammen getragen. Mehr über das Projekt Wer, Wie, Watt erfahren Sie hier.

Fischerei in der Nordsee

von Cornelius Söder & Felix Fiederling,

Schutzstation Wattenmeer &  NLWKN

 

(zuletzt bearbeitet im Februar 2007) 

Ob Alaska-Seelachs, Hering, Thunfisch, Lachs oder Rotbarsch - Fisch kommt in Deutschland schon lange nicht mehr nur freitags auf den Tisch. 13,5 kg Fisch verzehrt der Deutsche durchschnittlich im Jahr. Und weil Fisch nicht nur gesund und lecker ist, sondern die Fische mit immer größerer Präzision aufgespürt und abgefischt werden, ist ein Großteil der heimischen Fischbestände wie Kabeljau, Scholle oder Seezunge heute bedroht. Dies haben längst auch die Politiker erkannt. Ob EU-Parlament oder Bundestag - die Debatte über das Für und Wider diverser Fischereibeschränkungen, der Konflikt Ökonomie versus Ökologie ist in aller Munde. Halt! Ökonomie vs. Ökologie? Schließt denn das Eine das Andere wirklich aus?

Diese und andere Fragen versuchen wir ihnen in diesem Modul - Fischerei in der Nordsee - objektiv zu beantworten, um so einen Überblick über dieses hoch brisante Thema zu geben.

  WWW-Link
Auf die spezielle Problematik der Fischerei im Wattenmeer geht ein eigenes Themenmodul ein:
Inhaltsverzeichnis:
 Fischerei in der Nordsee
4. Quellen